SPIEGEL Online berichtet:

Wasserintensive Geschenkpapierproduktion

Recyclingpapier verbraucht viel weniger Energie und Wasser als neuproduziertes Geschenkpapier. Quelle: www.pixabay.com | Autor: Nennieinzweidrei

Zwischen Kaufrausch und Plätzchenbacken meldet sich an Weihnachten hin und wieder auch mal das ökologische schlechte Gewissen. Vor allem Verpackungsmaterialien türmen sich spätestens nach dem zweiten Weihnachtsfeiertag in den Mülltonnen. Ganz vorne dabei: das Geschenkpapier. Laut Spiegel Online werden für die Produktion eines Kilogramms neuen Papiers etwa 50 Liter Wasser und fünf Kilowattstunden Energie verbraucht. Auf alle deutschen Erwachsenen gerechnet, die im Schnitt jeweils eine Rolle Geschenkpapier verwenden, kommt Spiegel Online auf einen Verbrauch von insgesamt 435 Millionen Liter Wasser und etwa 43,5 Millionen Kilowattstunden während eines Weihnachtsfests. Für Recyclingpapier hingegen fällt nur ein Drittel der Wassermenge und die Hälfte der Energie an. Beschichtetes Geschenkpapier ist unter den Papieren der größte Umweltsünder. Wer hier möglichst umweltfreundlich bleiben will, setzt beim Papierkauf auf das Umweltzeichen „Blauer Engel“ und verwendet das Papier in Maßen.


Mehr auf: SPIEGEL Online


Weitere Tipps für ein ökologischeres Weihnachtsfest erhalten Sie in unserem Beitrag „Fröhliche (plastikfreie) Weihnachten!“.

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.