Die neue welle berichtet:

„trinkfair“: Kampagne in Karlsruhe und Ettlingen

Leitungswasser hat gegenüber Mineralwasser viele ökologische Vorteile. Dank Aufbereitungstechnik muss man nicht einmal auf Kohlensäure und Geschmack verzichten. Quelle: https://pixabay.com | Autor: Henryk Nestrój

Die neue „trinkfair“-Kampagne der Karlsruher Umwelt-Initiative Fairantwortung will in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Karlsruhe und Ettlingen für den Konsum von Leitungswasser werben und gleichzeitig auf die Vorteile gegenüber Mineralwasser aufmerksam machen. Hauptzielgruppe sind Unternehmen in der Region, die als Multiplikatoren dienen sollen. Teil der Kampagne ist ein Online-Rechner, mit dem man seinen persönlichen ökologischen Vorteil des Umstiegs auf Leitungswasser ausrechnen kann sowie ein umfangreiches Set an Marketingtools, unter anderem bestehend aus Aufklär-Videos, Flyern und einer klimaneutral und nachhaltig produzierter Design-Falsche.


Mehr auf: Die neue Welle


Warum die Umweltbilanz von Mineralwasser-Importen gegenüber Leitungswasser besonders schlecht ist, lesen Sie in unserem Artikel „Was Importwasser mit unserem ökologischen Fußabdruck macht“.


Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.