Der Europäische Rat meldet:

Reform der Trinkwasserrichtlinie bestätigt

Der Europäische Rat hat einen Kompromiss gefunden. Die Reform soll die Richtlinie aus dem Jahre 1998 erneuern. Quelle: www.pixabay.com | Autor: NakNakNak

Die Mitgliedsstaaten der EU haben die geplante Reform der Trinkwasserrichtlinie bestätigt. Laut dem kroatischen Umweltminister Tomislaw Coric sei es in der gesamten EU sicher, Leitungswasser zu trinken. Die neue Richtlinie beinhaltet unter anderem strengere Grenzwerte für Schadstoffe und hormonverändernde Substanzen, die das Trinkwasser qualitativ hochwertiger machen sollen. Auch der Gehalt von Mikroplastik in Wasser soll erstmals überwacht werden. Restaurantbesitzer müssen Leitungswasser weiterhin nicht kostenlos ausschenken. Allerdings möchte die EU Kommunen verpflichten, frei zugängliche Trinkwasserbrunnen anzulegen. Das EU-Parlament muss dem Entschluss noch zustimmen.


Mehr auf: consilium.europa.eu


Kann man das Wasser aus dem Hahn in Deutschland wirklich bedenkenlos trinken? Das beantwortet unser Artikel „Wie gut ist das Leitungswasser in Deutschland?“.

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.