Universität PennState meldet:

Nanobeschichtung in Toiletten spart Wasser

Täglich werden weltweit rund 141 Milliarden Liter Trinkwasser für die Toilettenspülung verbraucht. Ein Forscherteam der Pennsylvania State University hat nun eine Nanobeschichtung für Toiletten entwickelt, die Wasser einsparen soll. Die Beschichtung wird in zwei Schichten in der Toilettenschüssel aufgesprüht. Bei der Strukturierung der ersten Schicht haben sich die Forscher am Lotuseffekt von Pflanzen orientiert. Das Wasser perlt ab und nimmt dabei Schmutzpartikel auf der Oberfläche mit. Als zweite Schicht wird dann ein dünnes Schmiermittel aufgetragen. Durch die Beschichtung ist die Toilette dann im Wesentlichen selbstreinigend und soll für bis zu 500 Spülgänge bestehen bleiben, bevor sie erneut aufgetragen werden muss.


Mehr auf www.news.psu.edu


Wie man im Alltag sonst noch Wasser einsparen kann, lesen Sie in unserem Beitrag „Ideen für eine nachhaltigere Wassernutzung imHaushalt“

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.