Badische Zeitung berichtet:

Nachhaltige Technologie zur Meerwasserentsalzung vorgestellt

97 Prozent der Wasserreserven der Erde sind in Form von Salzwasser gespeichert, jedoch steht es dem Menschen nicht als direkte Trinkwasserquelle zur Verfügung. Quelle: https://unsplash.com/ | Autor: Nattu Adnan

Mit Solaqua präsentierte Prof. Dr.-Ing. Susanne Mall-Geißle an der Hochschule Offenburg eine Maschine zur solar-thermischen Meerwasserentsalzung. Sie soll bei drohender Trinkwasserknappheit dabei helfen, die Wasserqualität in Gebieten ohne ausreichend sauberes Trinkwasser zu verbessern. Die Technologie ist klimaschonend und benutzt, anders als ähnliche Anlagen, kein Erdöl oder Erdgas. Das Wasser wird durch eine sogenannte Entspannungsverdampfung entsalzt und mittels Niedertemperaturwärme in Trinkwasser umgewandelt. Mall-Geißle möchte die Anlage, so berichtet die Badische Zeitung, mit ihren Studierenden weiter ausbauen, um sie für Haushalte und Industrie verfügbar zu machen.


Mehr auf: Badische Zeitung


Wie funktionieren andere Verfahren der Meerwasserentsalzung? Das lesen Sie in unserem Artikel „Wie man Trinkwasser aus Salzwasser gewinnt“

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.