Innovation Origins berichtet:

Luftblasenvorhang soll Plastikmüll in Flüssen abfangen

Vom Festland aus gelangen jährlich tonnenweise Plastikmüll in die Flüsse und von dort ins Meer. Quelle: https://pixabay.com/ | Autor: Emilian Robert Vicol

Weltweit widmen sich unzählige NGOs und Unternehmen, darunter The Ocean Cleanup oder 4Oceans, der Aufgabe, unsere Meere vom Plastikmüll zu befreien. Das niederländische Start-Up The Great Bubble Barrier möchte den Plastikmüll in Flüssen abfangen, bevor er überhaupt ins Meer gelangt. Denn über das Flusssystem werden jährlich acht Milliarden Kilo Plastikmüll ins Meer transportiert. Das Konzept ist simpel: Auf dem Grund der Fließgewässer werden Rohre mit Löchern verlegt, durch die Luft gepresst wir. So entsteht ein Vorhang aus Luftblasen. Diese Luftblasen-Barriere hält den Plastikmüll an die Oberfläche zurück und wird dort aufgesammelt. Im November 2019 wurde die erste Anlage in Amsterdam in Betrieb genommen. „Im Moment sind wir dabei, unser Produkt zu erweitern, wir sind immer auf der Suche nach Verbesserungen,“ sagt Unternehmenssprecherin Sandy Reitsma zu den Zukunftsplänen des Unternehmens. Dazu gehört auch die Suche nach weiteren Kooperationspartnern auf der ganzen Welt.


Mehr auf: Innovation Origins


Auch das vermutlich berühmteste Plastikmüll-Projekt The Ocean Cleanup sammelt mittlerweile nicht mehr nur auf dem Meer, sondern auch auf den Flüssen Plastik. Die Geschichte dazu lesen Sie in unserem Beitrag „Vom Meer in die Flüsse".

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.