Die Potsdamer Nachrichten berichten:

Kanalsprint 2020 zum letzten Mal in Trinkwasser

Für Potsdam hat der Kanalsprint eine traditionsreiche Bedeutung. Quelle: https://pixabay.com | Autor: markus53

Ab 2021 könnte der Kanalsprint im Stadtkanal Potsdam zum ersten Mal in Havel-Wasser stattfinden. Bisher wurde der Kanal jedes Jahr mit rund 6.000 Kubikmeter Trinkwasser geflutet. Ab übernächstem Jahr soll sich das nach einem Antrag der Fraktion Die Andere, ändern. Bisher hatte das Grünflächenamt auf erhebliche Mehrkosten für die Nutzung von Wasser aus der Havel verwiesen. Potsdams Sport-Dezernentin Noosha Aubel verweist laut Potsdamer Nachrichten jedoch auf ein neues Pumpsystem, das den Transport des Wassers vereinfacht. Der Einsatz des Systems ist jedoch erst ab 2021 möglich. Nächstes Jahr werden Potsdams Kanuten also zum voraussichtlich letzten Mal in Trinkwasser fahren.


Mehr auf www.pnn.de


188 Milliarden Kubikmeter trinkbares Wasser stehen Deutschland im Jahr zu Verfügung. Das ist nicht in jedem Land so. Lesen Sie hier unseren Artikel „Das wasserärmste Land der Welt“.

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.