Futurezone berichtet:

Ist Mineralwasser wirklich ungesund?

Sprudelwasser soll laut einer Studie die Produktion des Hormons Ghrelin fördern, das den Appetit anregt. Doch die Testergebnisse waren nicht aussagekräftig genug. Quelle: https://pixabay.com/ | Autor: Graphic Node

Wasser mit Kohlensäure gilt als ungesund. Sprudelwasser soll dick machen und schlecht für Zähne und Magen sein. Diese Mythen lassen sich jedoch wissenschaftlich widerlegen. Eine Studie der American Dental Association sagt: Für die Zähne macht es keinen Unterschied, ob man stilles, ph-neutrales Wasser oder Wasser mit Kohlensäure und einem ph-Wert von 5,3 trinkt. Nur Menschen, die an Sodbrennen leiten, sollten auf Sprudelwasser verzichten. Ansonsten ist es für den Magen unbedenklich. Auch dick macht Mineralwasser nicht. Zumindest konnten Forscher das nicht ausreichend belegen. 


Mehr auf: Futurezone


Wir haben gelernt: Normalerweise ist Mineralwasser gesundheitlich unbedenklich. Aber wie sieht es aus, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist? Diese Frage beantwortet unser Artikel „Kann Wasser schlecht werden?“

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.