Die Frankfurter Rundschau berichtet:

Graspapier auf der Frankfurter Buchmesse

Sind kompostierbare Bücher aus Gras die Zukunft? Quelle: www.pixabay.com | Autor: sasint

Bräunlich-grüne Buchseiten aus Gras, Löffel aus Rohrzucker und ein Stand komplett aus Pappe: Auf der Frankfurter Buchmesse finden sich neben gedruckten Geschichten auch allerlei Ideen, wie ein Großevent wie die Messe nachhaltiger werden kann. Umweltschädlicher Abfall wie er durch Plastikgeschirr, Verpackungen und andere schwer recycelbare Materialien entsteht, soll eingespart, besser noch vermieden werden. Das gilt teilweise auch für die Bücher selbst: Das Start-up „Matabooks“ bietet Bücher aus Graspapier an. „Komplett kompostierbar und garantiert vegan“, zitiert die Frankfurter Rundschau Gründer Kay Hedrich. Bereits beliebt: Notizbücher aus Gras, deren Umschläge mit Samen bestückt sind, damit aus ihnen neue Pflanzen erwachsen können.


Mehr Informationen unter: Frankfurter Rundschau


Was Sie selbst tun können, um Plastikverpackungen einzusparen, lesen Sie in unserem Beitrag „So gelingt der Einkauf ohnePlastik“.

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.