Öko-Test berichtet:

Getestete Mineralwasser mit Halbmetallen und Pestiziden belastet

Ökotest testete insgesamt 53 Mineralwasser auf Verunreinigungen. Quelle: www.pixabay.com | Autor: MYuenS

In einem Drittel getesteter Markenmineralwasser fand Ökotest Spuren von Arsen, Bor und Uran. Zwar befanden sich die meisten Mengen unterhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte, Ökotest rät jedoch von einem vermehrten Konsum der belasteten Wasser ab, da die Halbmetalle und auch das Uran gesundheitliche Schädigungen hervorrufen können. Da laut Ökotest „Uran in herkömmlichem Mineralwasser gesetzlich nicht beschränkt“ ist, orientierten sich die Lebensmitteltester an den Vorgaben für Mineralwasser, das für Säuglinge geeignet ist. In vier Mineralwassern fanden sich erhöhte Mengen Uran.

Andere getestete Mineralwasser wiesen Abbauprodukte von Pestiziden, sogenannte Pestizidmetabolite, auf. Hier waren vor allem Reste von Unkrautvernichtungsmitteln vorherrschend.


Mehr auf: Ökotest


Wie Pestizide unser Grundwasser bedrohen, lesen Sie in unserem Beitrag „Müssen wir uns um unser Trinkwasser sorgen?“.

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.