Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet:

Berlinale 2020: Nachhaltig und vegetarisch

Mit über 300.000 verkauften Eintrittskarten und 490.000 Kinobesuchern ist die Berlinale das größte Publikumsfestival der Welt. Quelle: www.pixabay.com | Autor: 15299

Die Berlinale in der Bundeshauptstadt ist der Nachhaltigkeit verpflichtet: Bereits im Vorjahr hieß es bei dem populären Filmfestival „Bring Your Own Cup". In diesem Jahr ist sogar der rote Teppich „grün“. Laut Redaktionsnetzwerk Deutschland besteht das „gute Stück aus recycelten Fischernetzen und anderem Meeresmüll“ und wird laut Veranstalter ebenso wie andere Teppiche so lange wiederverwendet, bis der Belag angegriffen ist. Auch auf Einwegplastik wird bei der 70. Berlinale verzichtet, das Essen beim Eröffnungsempfang war zudem ausschließlich vegetarisch. Damit setzen die Veranstalter ein Statement für mehr Nachhaltigkeit bei Großveranstaltungen und in der Filmbranche.


Mehr Informationen unter: Redaktionsnetzwerk Deutschland


Wie wichtig es ist, den Plastikkreislauf trotz erster Bemühungen nicht aus dem Auge zu verlieren, verrät Dr. Carolin Völker in unserem Interview „Wir müssen die Plastikproblematik ganzheitlich betrachten“.

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.