Tagesschau.de berichtet:

Altmaier übt Kritik an neuer Kassenbon-Pflicht

Kassenzettel werden auf Thermopapier gedruckt werden. Aus diesem Grund gehören sie in den Restmüll und nicht in den Papiermüll. Quelle: www.pexels.com | Autor: Aman jha

Ab 2020 müssen Einzelhändler bei jedem Verkauf einen Bon drucken. Die Kassenbon-Pflicht ist Teil eines neuen Gesetzes und soll dem Betrug an Laden- und Restaurantkassen entgegenwirken. Grund für die Einführung dieses Gesetzes: Laut Schätzungen des Bundesrechnungshofes werden jedes Jahr zehn Milliarden Euro Steuergelder an Geschäftstheken hinterzogen. Deshalb will Bundesfinanzminister Olaf Scholz nun auf manipulierunfähige Kassen und die Ausgabe von Bons setzen. 


Doch die neue Regelung berge nicht nur einen erheblichen bürokratischen Mehraufwand, sondern stelle auch eine Belastung für die Umwelt dar, so Wirtschaftsminister Peter Altmaier in einem Brief an Olaf Scholz. Denn durch die neue Regelung würden Milliarden zusätzlicher Bons gedruckt, die meist aus Thermopapier bestehen, das nicht als Papier recycelt werden kann, sondern über den Restmüll entsorgt werden muss. Eine Änderung des Gesetzes sei, so eine von tagesschau.de zitierte Sprecherin des Finanzministeriums, aktuell nicht vorgesehen.


Mehr auf: tagesschau.de


Welche politischen Vertreter sich noch für den Umweltschutz stark machen, lesen Sie in unserem Beitrag „Hidden Champions des Umweltschutzes“.    

Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.