Die Berliner Morgenpost berichtet:

Niederschläge müssen effektiver gespeichert werden

Die Umwandlung von Nadelwäldern in Mischwälder ist nach Expertenmeinung eine wichtige Maßnahme für den Grundwasserschutz, da Mischwälder Wasser besser speichern. Quelle: https://pixabay.com | Autor: Rudy und Peter Skitterians

Nach Einschätzung des Umweltbundesamtes müssen Wasser- und Landwirtschaft Niederschlagwasser besser und länger speichern als bisher. Das sei notwendig, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und die Grundwasserressourcen wieder aufzufüllen, wie Jörg Rechenberg vom Umweltbundesamt Dessau-Roßlau bei einem Wasser-Kolloquium am Mittwoch in Neubrandburg erläuterte. „Wir rechnen mit weniger Niederschlag im Sommer und mehr Regen im Winter“, so Rechenberg. Landwirte sollen entsprechend ihre Be- und Entwässerungspraxis anpassen, indem sie beispielsweise verstärkt Trockenheitsresistente Arten kultivieren und Anbaufrüchte nachts beregnen, um Verdunstung zu vermeiden.


Mehr auf www.morgenpost.de


Nicht nur die anhaltende Trockenheit gefährdet unsere Wasserbestände in Deutschland. Vor allem Nitrat ist hierzulande ein großes Problem. Alles zum Thema in unserem Artikel „Müssen wir uns um unser Trinkwasser sorgen?“.



Dieses Angebot analysiert, u.a. durch Cookies, Ihre Nutzung zwecks Reichweitenmessung sowie Optimierung und Personalisierung von Inhalten und Werbung. Eingebundene Dritte führen diese Informationen ggf. mit weiteren Daten zusammen. Unter Datenschutzerklärung erhalten Sie weitere Informationen. Sie können die Tracking-Einstellungen hier ändern. Indem Sie weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung zu.